Was vor einer Strafanzeige zu beachten ist

Eine einmal gestellte Strafanzeige kann nicht wieder zurückgezogen werden, weil sexueller Missbrauch ein Offizialdelikt ist - d.h. eine Meldung bei der Polizei hat zur Folge, dass diese von sich aus weiter ermitteln muss.

Für Fachkräfte besteht in der Regel keine Anzeigepflicht. Wir empfehlen daher immer, die Entscheidung in Ruhe in einer Fachberatung gemeinsam abzuwägen. Vor einer Anzeige ist außerdem eine anwaltliche Beratung sinnvoll. Wir helfen gerne bei der Suche nach erfahrenen Rechtsanwältinnen.

Wir beraten auch zu Möglichkeiten der Unterstützung für das Gerichtsverfahren (Psychosoziale Prozessbegleitung).

Zuständig für Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung ist in Bremen das Kommissariat für Sexualdelikte (K32).

 

nach oben

Dpwv Logo
Bff Logo
Dgfpi Logo
Vdn Logo

powered by webEdition CMS