Hier geht es zu:
anonymen Onlineberatung

Mögliche Verhaltensauffälligkeiten bei sexuellem Missbrauch

Es gibt keine Verhaltensauffälligkeiten, die eindeutig auf sexuellen Missbrauch hinweisen. Viele Verhaltensauffälligkeiten, die sexuell missbrauchte Kinder zeigen, könnten auch andere Ursachen haben.

Meist wenden sich Fachkräfte an uns, wenn sexualisierte Verhaltensweisen auftauchen, wie z.B. sexualisiertes Vokabular, Spielen von sexuellen Szenen mit Puppen oder mit anderen Kindern, distanzloses Verhalten gegenüber Erwachsenen.

Auch Ängste vor bestimmten Situationen, Personen oder Orten können Hinweise auf sexuelle Übergriffe sein ebenso wie plötzliche Verhaltensänderungen, Leistungsabfall in der Schule, Aggressionen, wieder auftretendes Einnässen oder Einkoten, Sprachstörungen, Essstörungen oder selbstverletzendes Verhalten.

Zur Bewertung der Verhaltensauffälligkeiten empfehlen wir eine Beratung in unserer Beratungsstelle. Für eine genaue Beurteilung der Situation ist das Zusammentragen der Informationen aller beteiligten Fachkräfte erforderlich.

nach oben


powered by webEdition CMS