Wie Sie in Ihrem Erziehungsalltag vorbeugen können

  • Sie als Eltern tun das Beste für Ihre Kinder,
    wenn Sie Tag für Tag deren Selbstbewusstsein stärken.
  • Sie können Ihre Kinder dazu anregen, den eigenen Gefühlen zu vertrauen,

    damit sie es erkennen, wenn die persönlichen Grenzen verletzt werden.
  • Sie können ihnen erklären, dass sie ein Recht darauf haben,
    Nein zu sagen und Sie können ihnen Mut dazu machen.

  • Sie können Ihre Kinder ermuntern und ihnen vorleben,
    dass es gut tut, sich Hilfe zu holen. Sie können ihnen vermitteln,
    dass Hilfe holen kein Zeichen von Schwäche ist, sondern die beste Möglichkeit,
    aus einer unangenehmen Situation herauszukommen.

  • Durch offene und häufige Gespräche zeigen Sie Ihrer Tochter oder Ihrem Sohn,
    dass Schuld- und Schamgefühle kein Hindernis zu sein brauchen,
    sich ihnen anzuvertrauen, und dass es mit allen Fragen und Problemen
    zu Ihnen kommen kann.


Wenn diese Verhaltensweisen Ihren Erziehungsalltag prägen, werden Ihre Kinder
so gestärkt, dass sie in einer möglichen Situation von sexuellem Missbrauch
besser handeln können. Es fällt ihnen dann leichter, Nein zu sagen und sich Hilfe zu holen.

Näheres über diese Grundsätze präventiver Erziehung erfahren Sie als Eltern hier. Sie können sich die genannten Grundsätze auch auf Elternabenden genauer erklären lassen.

nach oben


powered by webEdition CMS