Sexuelle Gewalt durch Lehrer und Lehrerinnen

Es gibt manchmal auch Lehrer oder Lehrerinnen,
die die sexuellen Grenzen von Kindern verletzen.
Das können auch der Hausmeister oder die Erzieherin
oder jemand anderes sein, der an der Schule arbeitet.

Beispiele für sexuelle Grenzverletzungen:
  • Ein Lehrer kommt, ohne zu klopfen oder ohne auf ein "Herein"  zu warten, in die Umkleide der Mädchen.
  • Ein Lehrer beschimpft die Mädchen, dass sie dümmer
    oder unsportlicher seien als die Jungen.
  • Eine Lehrerin fasst die Kinder im Sport bei einer Hilfestellung immer an den Po oder zwischen die Beine.
  • Ein Erzieher fordert ein Mädchen immer wieder auf,
    sich bei ihm auf den Schoß zu setzen.
  • Ein Lehrer bietet an, einem Mädchen Nachhilfe
    bei sich zu Hause zu geben. Nach dem Lernen will er
    das Mädchen streicheln und mit ihm kuscheln.
  • Eine Lehrerin schläft auf der Klassenfahrt mit einem Mädchen im Bett, weil es Heimweh hat.
Kein Erwachsener darf so etwas mit dir machen,
auch nicht dein Lehrer oder deine Lehrerin.

Die Verantwortung dafür liegt immer
bei der erwachsenen Person.

Du hast niemals schuld, wenn dir so etwas passiert.

Sich gegen einen Lehrer oder eine Lehrerin zu wehren,
ist meistens nicht so leicht.

Manchmal sind die Kinder, die so etwas erleben,
auch sehr verwirrt und denken, dass sie sich getäuscht haben.

In solchen Situationen ist es wichtig,
auf dein Gefühl zu achten und es ernst zu nehmen.

  • An unangenehmen und blöden Gefühlen merkst du,
    dass etwas nicht stimmt.
  • Manchmal merkst du vielleicht auch erst hinterher,
    dass es blöd war.

nach oben


Ausgang
powered by webEdition CMS