Wie es Mädchen geht, die so etwas erleben oder in der Vergangenheit erlebt haben

Wenn Mädchen sexuellen Missbrauch erleben oder erlebt haben,
leiden sie fast immer sehr darunter, auch wenn sie alles am liebsten ganz schnell vergessen und normal weiterleben möchten.

Viele betroffene Mädchen ziehen sich zurück und werden misstrauisch, andere wiederum sind nur noch unterwegs und stehen immer unter Strom oder vertrauen jeder x- beliebigen Person.

Viele Mädchen werden durch Berührungen und Sex
an ihre Gewalterfahrungen erinnert.
Manche Mädchen verlieren deshalb ihre Lust.
Manche Mädchen machen auch das Gegenteil und gehen
ganz viele sexuelle Beziehungen ein.
Viele vermeiden auch andere Dinge, die sie an den sexuellen Missbrauch erinnern.

Es ist gut, dir Hilfe zu holen, wenn du 
  • häufig an das Geschehene denken musst
    oder
  • vielleicht oft davon träumst und nicht gut schlafen kannst
    oder
  • ängstlicher geworden bist
    oder
  • häufig weinen musst
    oder
  • weniger mit anderen Leuten zusammen sein willst
    oder
  • seitdem in der Schule schlechter geworden bist,
    weil du dich nicht mehr so gut konzentrieren kannst
    oder
  • zu nichts mehr Lust hast
    oder
  • das Gefühl hast "Ich kann nicht mehr"
    oder
  • wenn du dich merkwürdig fühlst
    oder
  • Angst hast, verrückt zu werden
    oder
  • wenn du wegen anderer Dinge das Gefühl hast,
    mit deinem Leben nicht mehr klar zu kommen.
Auch wenn bei dir alles ganz anders ist
oder du einfach Fragen hast,
dann kannst du dich an uns wenden
  • Wenn der Täter aus der eigenen Familie kommt 
    oder ein Mädchen ihn sehr mag,
    ist es oft besonders schwer, sich Hilfe zu holen.
    Die Mädchen sind dann verwirrt, denn sie verstehen nicht,
    warum eine Person, der sie vertraut haben,
    so etwas mit ihnen macht.
  • Oft mögen die Mädchen den Erwachsenen
    und hassen ihn gleichzeitig für das,
    was er ihnen antut.
  • Oft hat der Täter ihnen auch eingeredet,
    sie hätten ja mitgemacht
    und ihnen würde sowieso niemand glauben.
    Mit solchen Behauptungen und mit Drohungen
    wollen Täter die Mädchen zum Schweigen
    bringen.

Du darfst dir jederzeit Hilfe holen,
auch wenn dir verboten wird,
über den sexuellen Missbrauch zu sprechen
oder wenn dich jemand unter Druck setzt.

Das ist kein Verraten oder Petzen -

sondern es geht darum, dass du  Hilfe bekommst.
Du hast ein Recht auf Schutz und Unterstützung!

Wenn du wissen willst, welche Hilfe es gibt,

dann klicke hier.


Ausgang
powered by webEdition CMS